Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
121
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

ASC Neuenheim - SV Waldhof II 1:2

Der ASC Neuenheim bot dem neuen Tabellenführer couragiert die Stirn und unterlag nach einer temperamentvollen Partie gegen das effizientere SVW-Farmteam. Der früh attackierende Gastgeber hatte zunächst mehr Ballbesitz. Doch der schießt bekanntlich keine Tore. Auch die Freistöße, u. a. nach einem tollkühnen Dribbling von Theo Jaspert schossen über das Ziel hinaus. Und Kapitän Boris Gatzky konnte den Ball nach einer Direktkombination, über Theo Jaspert und Ugur Beyazal, aus der Drehung nicht mehr genau platzieren.

Auch die U 23 des SV Waldhof hatte wenig klare Torchancen. Eine davon konnte der Sicherheit und Ruhe ausstrahlende ASC-Torwart Sven Goos nach einem Schuss aus kurzer Distanz entschärfen (30.). Als die frierenden Zuschauer, darunter ASC-Gründungspräsident, Prof. Dr. Wolf-Georg Forßmann, schon mit einem torlosen leistungsgerechten Pausenstand rechneten, schlugen die Waldhof-Buben doch noch gnadenlos zu. Einen Eckball von der rechten Seite konnte der erst 19-jährige SVW-Torjäger, Ilias Tzimanis, in der 45. Minute unbedrängt einköpfen.

SVW-Babybomber Ilias Tzimanis (19) entschied die ausgeglichene Partie mit seinem zweiten Treffer!
Nach dem Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters, Björn Schumann, der mit der fairen Begegnung keinerlei Mühe hatte, erhöhte Neuenheim den Offensivdruck, ließ aber die Präzision bei den finalen Pässen vermissen. Anders der junge, aber abgezockte Gast. Nach uneigennütziger Ablage von Sturmpartner Yonathan Dominogs, nahm erneut Youngster Ilias Tzimanis Maß und ließ ASC-Keeper Sven Goos mit seinem scharfen Aufsetzer keine Haltbarkeitschance. Bereits das 10. Saisontor des SVW-Babybombers, der am Tag zuvor beim Regionalligasieg der ersten Mannschaft auf der Bank saß.

Die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl ließ sich durch den 0:2-Rückstand nicht entmutigen und kämpfte leidenschaftlich um den Anschlusstreffer. So grätschte Mittelstürmer Nazmi Bulut nach einem Steilpass von Soh Kushida und der folgenden Flanke des eingewechselten Stefan Berger nur knapp vorbei. Auch Ugur Beyazal und erneut Stefan Berger, hatten das 1:2 auf dem Fuß.

Der gelang schließlich dem sich in der Angriffszentrale aufreibenden Mittelstürmer, Nazmi Bulut, in der 81. Minute mit einem perfekt verwandelten Foulelfmeter. Trotz einer keineswegs enttäuschenden Teamleistung musste Neuenheim somit gegen den neuen Spitzenreiter die erste Niederlage seit vier Spielen hinnehmen und ist jetzt mit 17 Punkten Tabellen-Neunter.

ASC Neuenheim - SV Waldhof Mannheim II 1:2 (0:1)
Neuenheim: Goos - Dokara, Ginter, Rhein (72. Kraft), Tilki, Kushida, Gatzky (72. Oestreich), Beyazal, Jaspert (80. Schleich), Prior (60. S. Berger), Bulut
Waldhof II: Kubilay - Loviso, Bluem, Bittlingmaier, Heinzelmann, Domingos (62. Geißelmann), Zimmermann (74. Sanyang), Sprecakovic (79. Franzin), Tzimanis, Strakalji, Nadler
 
Ein Spiel weniger, vier Punkte mehr als der Tabellenzweite:
ASC Neuenheim II - VfB Leimen II 4:0 (3:0)

 
Auch im elften Spiel in Folge bleibt die Neuenheimer Landesliga-Reserve ungeschlagen und verteidigt mit diesem ungefährdeten Sieg die Tabellenführung. Emanuel Smarsly schoss seine Mannschaft schon nach sechs Minuten in Führung. Daniel Janesch vom Zentralkomitee erhöhte per Foulelfmeter (34.) und bereitete kurz darauf mit einer präzisen Kopfball-Vorlage auch den 3:0-Pausenstand durch Moritz Haller (Foto: rechts) vor, der dem starken VfB-Torwart Patrick Bender mit seinem knallharten Aufsetzer keine Chance ließ (38.)
Auch nach dem Wiederanpfiff des untadeligen Schiedsrichters Jörg Ballweg hielt das Frank-Schüssler-Team den Ball, von wenigen Leimener Abschlüssen abgesehen, meist weg vom eigenen Tor, das Dominic Treiber mit gewohnter Klasse sauber hielt. Mit dem Dauerregen und der Kälte kroch eine gewisse Lethargie in die Neuenheimer Glieder. Das vorzeitig entschiedene Spiel schlotterte gleichsam vor sich hin.

Nach der Pause schlotterte die bereits entschiedene Partie im Dauerregen vor sich hin!
Im Gefühl des sicheren Sieges gingen der anatomische Biss und die Angriffslust in eine Art Verwaltungsroutine über. Dennoch hatte der technisch und läuferisch überlegene Spitzenreiter das Gesetz des Handelns stets in der frierenden Hand und die Möglichkeiten, das Ergebnis deutlich höher zu schrauben. Doch Patrick Bender im VfB-Kasten vereitelte auch torverdächtige Schüsse aus der Nahdistanz.

Hinten hielt ASC-Abwehrboss Patrick Helten den soliden Laden mit all seiner Abgeklärtheit und Übersicht zusammen. In den letzten 20 Minuten ersetzte ihn der junge Linus Dosch, der es mit seinem famosen U 19-Tor gegen Eberbach fast an die Torwand des Aktuellen Sportstudios geschafft hat und derzeit mit dem selben Kung-Fu-Treffer bei FOCUS Online in der Reihe "Mein Fußball-Moment" im Rennen um die ausgesetzte 500 Euro-Prämie ist.
Fünf Minuten vor dem Abpfiff erhöhte der eingewechselte Christoph Helfenritter, nach einem Eckball von Valentin Bleß, mit einem prägnanten Kopfball zum 4:0-Endstand. Damit behält der ASC Neuenheim II nicht nur seine weiße Heimweste. Der Spitzenreiter bleibt auch im elften Spiel in Folge ungeschlagen und baut seinen Vorsprung in der Tabelle mit nunmehr 27 Punkten um vier Zähler auf den direkten Verfolger TSV Rettigheim (23) aus - und hat sogar noch ein Spiel weniger auf dem Buckel als die anderen Topteams.

 

Nach fünf Spielen die erste, höchst vermeidbare, Niederlage:
U 19 ASC Neuenheim - SpVgg 03 Ilvesheim 2:3 (0:2)

Nach fünf Spielen ohne Niederlage hat es die Neuenheimer A-Junioren feuchtkalt erwischt: Gegen die umschaltclevere SpVgg 03 Ilvesheim musste der Landesliga-Neuling mit einem sehr vermeidbaren 0:2-Rückstand in die Pause gehen. Marco Leljak (6.) und Emmanuel Aryee (39.) nutzten zwei Abwehrschnitzer gnadenlos. Andererseits fehlten dem ASC-Team im ersten Durchgang die Inspiration, das Feuer und das Tempo, um die kompakte Defensive der Gäste ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Außer einem Knapp-daneben-Kopfball des hochtourigen Power-Stürmers Amadu Yallow in der 12. Minute konnten die Junganatomen kaum Torgefahr erzeugen.

Während die erste Halbzeit aus Neuenheimer Sicht eher einem lauwarmen Glühwein glich, blühte und glühte die Mannschaft von Trainer Miguel Bernal nach dem Wiederanpfiff des schlohweißen, altersweisen Schiedsrichters Roland Bisinger endlich auf. Dessen Kabinenpredigt dürfte Luther'schen Furor gehabt haben. "Hier stehe ich und kann nicht anders". Diesen Reformator-Satz wollte der stets unter positivem Strom stehende ASC-Trainer allerdings keinesfalls so stehen lassen.

Seine Jungs konnten und wollten anders, setzten die gegnerische Beziehungskiste aus dem mit Spielführer Felix Dipper und Justus Schroeder-Wildberg stark besetzten Rückraum gleichsam unter Dauerdruck. Und der zahlte sich zunächst aus. Nach einem Freistoß von Samuel Ruland und einem weiten Superpass von Kapitän Felix Dipper in die Tiefe des Strafraums nutzte Abwehrstratege Nicolas Schilz, bezeichnend für die offensive Turnaround-Taktik, einen Fehler des ansonsten hervorragenden SpVgg-Keepers zum überfälligen Anschlusstreffer - siehe Videopost auf ASC Facebook.

Nach weiteren verheißungsvollen Angriffen über die rechte Seite mit Außenbahner Sulyman Bah, auf dem linken Flügel mit dem eingewechselten Dribbler Robin Zeitler, Standard-Kostproben der Premiummarke Ruland und einem aus dem Lattendreieck gefischten Winkelhammer von Cornelius "Coco" Höschle drehten die Gäste doch noch die kalte Dusche auf. Zehn Minuten vor dem Ende verwertete wiederum Emmanuel Aryee einen erneuten akuten Schwächeanfall in der ASC-Abwehr zur 1:3-Vorentscheidung (80.).

Es spricht für den löblichen Charakter des Miguel-Bernal-Teams, dass der Aufsteiger auch dann nichr resignierte und unverdrossen um den erneuten Anschluss bzw. den noch möglichen Ausgleich kämpfte. Nach einer Maßecke von Standard-Maestro Samuel Ruland stieg Philipp "Air" Knorn hoch in den Abendhimmel und köpfte den Ball hart und platziert ins Ilvesheimer Netzwerk (89.). Doch es sollte trotz bestem Willen aller Beteiligten nicht zum mehr als verdienten Punktgewinn reichen.

Mit elf Punkten steht die U 19 des ASC Neuenheim auf dem 7. Tabellenplatz, während der Gast aus Ilvesheim als Neunter (10) bis auf einen Zähler heranrückt.
 
Neuenheimer D 1- und D 2-Junioren Tabellenführer: ASC U 13 steht vor der erfolgreichsten Saison aller Zeiten!
 
Hier die eindrucksvolle Zwischenbilanz von U 13-Trainer Felix Frank: Die ASC-Mannschaften der U 13 wussten in ihren Qualifikationsrunden jeweils souverän zu überzeugen. Beide erreichten Tabellenplatz 1. D 1 (7 Spiele, 21 Punkte, 48:5 Tore) und D 2 (7 Spiele, 19 Punkte, 36:5 Tore)

Testspiel gegen SV Sandhausen 2:3
Am frühen Samstagabend empfing die D 1 den „Zweitliga-Gast“ aus Sandhausen bei strömendem Regen und Flutlicht für dreimal 30 intensive Testminuten. Trotz der Witterungsverhältnisse versammelten sich zahlreiche Zuschauer, Eltern und ASC-Prominenz auf dem Neuenheimer Campus, um diesem besonderen Ereignis beizuwohnen. Vielen Dank für die Unterstützung!

Der SVS kam besser ins Spiel und zeigte sich taktisch reifer, während der ASC anfangs verunsichert wirkte. Trotz guter Möglichkeiten zeigten die Hausherren Probleme im Umschalt- und Kopfballspiel. Der Gast ging durch einen völlig berechtigten Elfmeter in Führung und nutzte die erste Ecke zu einem „Nachschlag“. Die auf Standardtreffer allergisch reagierenden Trainer Luis, Julian, Dirk und Felix kollabierten zwischenzeitlich an der Auslinie.
Im zweiten Drittel konnte Torwart Samy Bast noch mit einer Glanztat noch retten, bevor Sandhausen den Sack zumachte und auf 0:3 schaltete. Zu allem Überfluss bekam Neuenheim vom aufgeweckten Schiedsrichter Lino Dosch einen Elfmeter gepfiffen, den sie unkontrollierterweise als Freistoß ausführten. Ein weiterer berechtigter Elfmeter wurde verschossen. Aber unsere U 13 wurde stärker und stärker. Großartige Chancen wurden herausgespielt und vergeben.

Kaum eine dieser Chancen wäre ohne den Einsatz des unermüdlich und bärenstarken Stürmerkapitäns und Top-Gunner Vince Hofer (7 Spiele/13 Treffer), den wieselflinken Mario Cardenas Ramos und den starken Ben Bruinier zustande gekommen. Das Stürmertraining von Max Knorn, Miguel Bernal (Trainer U19) und Mittelstürmer Max von Scheidt (9 Spiele/9 Tore) unter der Woche hat sich allemal gelohnt und wird wieder stattfinden.

Furiose Aufholjagd zum 2:3-Anschluss!
Angeleitet von den Mittelfeldmotoren Aiden Harangi und Max Stadler und Flügel Xabi Peres Rey konnten im Minutentakt schöne Spielzüge nach vorne getragen werden, während die Verteidiger Carlo Lucioli, Fynn Brecht und Filigrantänzer Ismael, Izzy“ Allimadi mal brachial, mal elegant die gegnerischen Versuche ausklingen ließen, bevor Linksaußen Oskar Stechl im dritten Drittel sehenswert zum 1 : 3 traf. Sandhausen konnte sich jetzt kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und ASC-Stratege Felix Theissen vollendete eine gelungene Kombination zum 2:3.

Trotz zahlreicher guter Gelegenheiten kam der ASC mit zwei U 11-Talenten in seinen Reihen nicht mehr zum verdienten Ausgleichstreffer, sondern ausschließlich wertlosen Aluminiumtests. Ob da der Himmel weinte oder Tränen der Enttäuschung rannen, die Neuenheimer Jugendtrainer zeigten sich mächtig stolz nach der tollen fußballerischen und kämpferischen Vorstellung ihrer Mannschaft.

Zuschauen lohnt sich: Atemberaubende Entwicklung bei der U 13!
Sehnlichst erwartet wird natürlich die Rückkehr von Mittelfeldregisseur Lennart Krohn, der diesem Team weitere Impulse verleihen kann. Die Frage von Landesligaspieler Sebastian Kraft, ob wir früher auch so gut waren, konnte klar mit NEIN beantwortet werden und Kollege Malte Baumann (Coach U 15) schwärmte bereits von der Zukunft.

Nächsten Samstag gastiert die ASC-Riege um 12.00 Uhr bei der DJK Ziegelhausen/Peterstal, bevor die Hallenrunde beginnt. Das Trainieren dieser Mannschaft macht unglaublich viel Spaß und die rasante Entwicklung ist atemberaubend... Zuschauen lohnt sich!

Training November bis Februar: Mittwochs auf dem Fußballcampus, freitags in der Halle!
Das Training wird ab jetzt mittwochs 17 - 18.30 Uhr auf dem Campus stattfinden, freitags in der Halle 17-19 Uhr, wobei bis zur Finalrunde im März im Monatstakt Hallenspieltage mit zwei Teams gespielt werden.

Vom Überraschungsteam zum Titelanwärter!
Das Finale der Hallenfutsal-Kreismeisterschaft erreichte das Team für viele überraschend bereits 2017, da wollen wir natürlich wieder hin, bevor wir im März in die Finalrunde starten und dort unter anderem auf den SV Sandhausen treffen. Die D 2 spielte am Samstag schon in Eberbach und befindet sich nach drei Spielen bereits auf Pole Position.

Am 25. November Rundenabschluss und Abschiedsfeier für Stephan Menz!
Am 25.11. wird eine Rundenabschluss- und Abschiedsfeier für den langjährigen ASC-Trainer Stephan Menz stattfinden, im Programm steht auch der Besuch des Spitzenspiels der U 15 gegen den Tabellenzweiten FC Sandhausen.

Frische und junge Trainer werden das U13 Team im kommenden Jahr verstärken und wir freuen uns auf die Finalrunde.

Joseph Weisbrod

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
3:5 - Bittere Niederlage für TV Käfertal
FAUSTBALL -  (Foto: Neuberth) Christian Gillmann vom TV Käfertal im Angriff...
mehr...
bfv - Zu Gast beim SC Blumenau
FUSSBALL -  (Foto: BFV) Vereinsdialog, v.l.: Uwe Ziegenhagen, Ronny Zimmermann, Michael...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
MIDOFRSASOMODI