Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
18
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

Ein Dinner mit Standing Ovations

Der Musensaal im Rosengarten war an diesem Dienstag in rot-blaues Licht gehüllt. Die 30 Rundtische, an denen später die 240 Gäste platznehmen sollten, waren festlich gedeckt. Auf der Bühne stand ein Piano, das mit ruhigeren Tönen für die zur Weihnachtszeit passende musikalische Untermalung des Abends sorgte. Kurzum: Der Rahmen für das neunte Charity-Dinner der Adler Mannheim zu Gunsten des gemeinnützigen Vereins „Adler helfen Menschen e.V.“ war perfekt.

Der Verlauf dieser ganz besonderen Veranstaltung fügte sich nahtlos in die gelungene Location ein. Bereits mit Beginn empfingen Marcus Kink, Markus Eisenschmid, David Wolf und Ben Smith die Gäste mit einem Glas Sekt. Denn in bester Tradition schlüpfen die Adler-Spieler an jenem Abend in die Rolle des Kellners, tauschen Trikot und Schläger gegen Hemd und Tablett – Eishockeyhelden in ungewohnter Rolle hautnah zum Anfassen eben.

Selbstredend wurde diese Gelegenheit für ein wenig Smalltalk und diverse Autogramm- und Fotowünsche genutzt, denen die Cracks bis spät in die Nacht gerne nachkamen. Während Pavel Gross und Mike Pellegrims die erste Thekenschicht übernahmen, hieß Adler-Geschäftsführer Matthias Binder die Gäste schließlich um 19.00 Uhr offiziell herzlich willkommen. Im Anschluss übernahm TV-Experte Hans Finger die Moderation des Abends und begann dabei mit der obligatorischen Vorstellung der gesamten Mannschaft auf der Bühne. Nur wenig später brachten unter anderem Brent Raedeke und Andrew Desjardins die Suppe an die Tische.

Das gnadenlose Auktionator-Trio

Nach dem schmackhaften Hauptgang enterten zunächst Dennis Endras und Phil Hungerecker die Bühne, um die Gewinner der Tombola zu ziehen. Ihnen folgten Wolf, Kink und Matthias Plachta. Die Stürmer sollten sich in den nächsten Minuten als ein gnadenloses Auktionator-Trio entpuppen und das Geheimnis lüften, warum Plachta die Mannschaftskasse führt. Wer beispielsweise das Team im neuen Mannschafsbus zu einem Auswärtsspiel begleiten oder einen kompletten Heimspieltag hautnah erleben wollte, musste tief in die Tasche greifen. Alles vor dem Hintergrund der guten Sache natürlich. Denn alle Einnahmen aus den Karten- und Losverkäufen sowie den Auktionen kommen vollumfänglich „Adler helfen Menschen e.V.“ zu Gute.

Auch in diesem Jahr ließ sich die Mannschaft nicht lumpen und bot von sich aus an, dem Höchstbietenden ein exklusives Abendessen in Wolfs Café „Wolfsbau“ zuzubereiten. Nackte Tatsachen sollten ebenfalls noch auf den Tisch beziehungsweise die Bühne kommen. Für satte 1.000 Euro machten die vier Youngster Moritz Seider, Janik Möser, Eisenschmid und Hungerecker den Chippendales harte Konkurrenz.

Standing Ovations

In bester Tradition wurde im Anschluss an das Dessert wieder über den besten, den schönsten und den ungeschicktesten Kellner abgestimmt. Während Wolf für seine Titelverteidigung der unbeholfenen Servicekraft ein goldenes Kehrblechset erhielt und darauf verwies, dass er in diesem Jahr lediglich ein Glas zerbrechen ließ, bekam Möser als bestaussehender Ober ein Pflegeset geschenkt. Den begehrten Titel für die beste Performance sicherte sich schließlich Cody Lampl, der den gesamten Abend von Tisch zu Tisch rannte und den Anwesenden jeden Wunsch von den Augen ablas. „Das mache ich nur für möglichst viel Trinkgeld“, schmunzelte der charismatische Deutsch-Amerikaner, der unter Lampl-Sprechchören und Standing Ovations auf die Bühne gerufen wurde.

„Das war ein guter Abend, abgesehen von den vier Nackedeis auf der Bühne“, witzelte Gross in einem ersten Fazit des Abends und ergänzte: „Es war sehr gut organisiert, es geht um den guten Zweck und die Leute haben sich nicht lumpen lassen, Hut ab! Mir hat meine Aufgabe hinter der Bar sehr gefallen. Ob wir unsere Sache gut gemacht haben, müssen aber andere beurteilen.“ 

Stolzer Spendenbetrag

Als letzten Akt einer abermals rundum gelungenen Veranstaltung konnte Matthias Binder die stolze Spendensumme von zunächst 44.151,41 Euro bekanntgeben, die nachträglich aufgerundet und schließlich auf 46.000 Euro erhöht wurde. Dieser Betrag geht ohne Umwege an „Adler helfen Menschen e.V.“ und damit an notleidende und unschuldig in Not geratene Menschen in der Region.

Die Adler Mannheim und „Adler helfen Menschen e.V.“ bedanken sich von ganzem Herzen bei allen Gästen für einen wundervollen Abend und die überwältigende Unterstützung. Sie machen das Charity-Dinner jedes Jahr wieder zu etwas ganz Speziellem. Ebenso gilt dem Rosengarten, der die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat, ein großes Dankeschön.

Quelle: www.adler-mannheim.de

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Sportjugend-Förderpreis 2018
ALLGEMEIN -  (ts) Gemeinsam mit dem Landessportverband und dem Kultusministerium schreibt...
mehr...
Dennis Endras - Der große Rückhalt im Tor der Adler
EISHOCKEY -  Endras: „Bin vor Spielen eher der lockere Typ“ (foto:...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DOFRSASOMODIMI